Auszeichnungen
  Bücher     Ton- und Bildträger     Rundfunk     Fernsehen     Karnevals-Sitzungen     Ehrenmitgliedschaft     Vorträge-Laudatien     HOBBY EISENBAHNEN     Impressum  
Rheinlandtaler
Goldene Graf Trips-Medaille
Kulturpreis Dt. Fastnacht
Köln Literatur-Preis
Goldene Ostermann-Medaille
Goldener Verdienstorden Festkomitee
Goldene Millowitsch-Medaille
Goldene Muuz
Goldener Römer
Goldene Krone des Rheinlandes
Goldene Ehrenmütze Brühl
Ehrenratsherr Große Kölner KG
Ehrensenator Klüttefunke
Grielächer des Jahres
SeverinsBürgerpreis
För dat äch Kölsche Hätz
Magister Lingue et Humoris C.
Ritter der Freude in Pulheim
Ritter in Kerpen
Rheinland met Hätz
Ihre (Ehren-) - Senator Kölsche Funke rut wie vun
Allgemein:
Startseite

Ehrensenator Klüttefunke

Am 9. November 1989 gründeten Reiner Ostertag und vier weitere Mitglieder der "KG Klüttefunke" den Senat der in Liblar ansässigen Gesellschaft.
Der Senat machte es sich von Beginn an zur Aufgabe, für die Brauchtumspflege einzutreten und die Belange der Gesellschaft in Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit aktiv zu vertreten.
Mitglieder des Senats sollten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft sein. Seinem selbstgestellten Anspruch, "einer der Flaggschiffe des Rheinischen Karnevals" zu sein, wird die KG Klüttefunke durch die alljährliche Ehrensenator-Ernennung eigenen Angaben zufolge gerecht.

Die Ehrensenatoren

Bernhard Paul, Chef des Circus Roncalli, wurde am 27.11.2004 zum 15. Ehrensenator ernannt. Die Feier fand in der Aula der Realschule an der Jahnstraße in Liblar statt. Die Laudatio hielt Reinold Louis in Zusammenarbeit mit Hans Süper und Ludwig Sebus. Zuvor wurden, wie die Gesellschaft auf ihrer Homepage berichtet, schon berufen:

Reinold Louis, einer der Größen in der Rheinischen Kulturpflege und des Kölner Karnevals, wurde 2003 zum Ehrensenator berufen. Er reiht sich damit in die Reihe bekannter Persönlichkeiten ein, die dem Senat der Klüttefunke ehrenhalber angehören.

Im Jahr davor hatte man den Chef der Kölnarena, Ralf Bernd Assenmacher zum Ehrensenator berufen, der dann zusammen mit Ludwig Sebus und Hans Süper die Laudatio hielt. Denn der bekannte Kölner Karnevalist Hans Süper war der zwölfte Ehrensenator der Gesellschaft. Ludwig Sebus, Träger der Ostermann Medaille, Hermann Tüttenberg, ehem. Leiter der Donatus Grundschule, eine Liblarer Institution, Norbert Burger, ehem. Oberbürgermeister von Köln, Toni Polster, früherer Torjäger des 1. FC Köln, Franz-Josef Antwerpes, der wohl bekannteste ehem. Regierungspräsident Deutschlands, Egidius Braun, ehem. Präsident des größten Sportverbandes der Welt, dem Deutschen Fußballbund, Franz Wolf, (ehem.) Präsident des Bundes Deutscher Karneval und (ehem.) Vizepräsident des Kölner Festkomitees, Heinz Küpper, ehem. Schul- und Kulturdezernent der Stadt Erftstadt, Winfried Jansen, Oberhirte der Liblarer Pfarrei St. Barbara und St. Alban, Egon Christ, ehem. Kämmerer und oberster Verwalter der städtischen Finanzen, und als erster Ehrensenator, Heinz Cremer, der nach wie vor von allen verehrte "Altbürgermeister" der Stadt Erftstadt, der 13 Jahre lang erster Bürger der Stadt.