Startseite   

REINOLD LOUIS

BÜCHER TON- UND BILDTRÄGER RUNDFUNK FERNSEHEN KARNEVAL AUSZEICHNUNGEN EHREN-MITGLIEDSCHAFTEN VORTRÄGE - LAUDATIEN HOBBY EISENBAHNEN Impressum
Rheinlandtaler Goldene Graf Trips-Medaille Kulturpreis Dt. Fastnacht Köln Literatur-Preis Goldene Ostermann-Medaille Goldener Verdienstorden Festkomitee Goldene Millowitsch-Medaille Goldene Muuz Goldener Römer Goldene Krone des Rheinlandes Goldene Ehrenmütze Brühl Grielächer des Jahres SeverinsBürgerpreis För dat äch Kölsche Hätz Magister Lingue et Humoris C. Ritter der Freude in Pulheim Ritter in Kerpen Rheinland met Hätz

Rheinland met Hätz

Die KG Rut-Wies Balkhausen-Türnich verlieh mir 1988 die Auszeichnung "Rheinland met Hätz" und ernannte mich zum Ehhrenmitglied auf Lebensuzeit.


NAchstehend ein Beitrag von Manfred Coenen:
Rheinland met Hätz‘ – wat is dat eigentlich?�
Nun, bereits 1987 verlieh die ‚KG Rut-Wies‘ unter ihrem Präsidenten Heinz Gülden diesen ‚Orden met Hätz‘ an Rheinländer für Menschlichkeit. Erste Träger des Sonderstufenordens waren hier Hans Adolf Möltgen, Organist in Türnich und Dirigent des Kirchenchores und des MGV Türnich-Balkhausen, für seine Bemühungen um die Musik. Ebenso Franz Förster, erster Beigeordneter der Stadt Kerpen, für Menschlichkeit in der Verwaltung. Aber auch überregional kam der Orden zum Einsatz und so erhielten 1987 neben den bereits genannten, auch Udo Lattek, Dietmar Arzinger-Bolten vom 1. FC Köln, der Texter und Komponist Hans Knipp und die Gesangsgruppe ‚De Schlapphöt‘ den ‚Orden met Hätz‘.
Im Jahr 1988 nahmen, neben Reinhold Louis und Büb Schommers von den Erftgold Fanfaren, Marie-Louise Nikuta und die ‚Junge von d’r Schäl Sick die Ehrung entgegen. 1990 wurde Bürgermeister Peter Müller mit dem Sonderstufenorden bedacht.
Also ‚Rheinland met Hätz‘ hatte seinen Ursprung einst in der ‚KG Rut-Wies‘ von 1946 e.V. Erst im August 1999 gründete sich der Karnevalisten Club Rheinland met Hätz e.V. Unter den Gründungsmitgliedern auch Heinz Gülden der mit vielen weiteren Mitstreitern bereit war, weiterhin Gutes zu tun. Der Verein, der in diesem Jahr sein 20-jähriges feiert, verleiht den Sonderorden nach wie vor an Menschen die Gutes tun – und Gutes tun bedeutet heute, sich für diejenigen einzusetzen die Hilfe benötigen – dem Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Köln. Bis heute konnten über 90.000.- € für diesen guten Zweck bereitgestellt werd