Startseite   

REINOLD LOUIS

BÜCHER TON- UND BILDTRÄGER RUNDFUNK FERNSEHEN KARNEVAL AUSZEICHNUNGEN EHREN-MITGLIEDSCHAFTEN VORTRÄGE - LAUDATIEN HOBBY EISENBAHNEN Impressum
Am Dom zo Kölle Ausgebombt 1995, 2005, 2015 Tschüss Sporthall 175 Jahre Rote Funken Karneval in den Arkaden Kölner Rosenmontagszug Weihnachten mit KingSize Dick Ludwig Sebus im Subway Sessionseröffnung Altermarkt Karneval in Köln Schull- und Veedelszög Usjebomb 2005

Kölsche Funke rut-wieß vun 1823

175 Jahre - Ein glanzvolles Jubiläum

Als 1823 der Karneval in Köln "wiederbelebt" wurde, waren die wegen ihrer rot-weißen Uniform als "Rote Funken" bezeichneten ehemaligen Stadtsoldaten,die sich beim Einmarsch der Franzosen 1794 in alle Winde zerstreut hatten, wieder zur Stelle, um im Karnevalsumzug mitzugehen.

Aus dem versprengten Häufchen der "Ehemaligen" entwickelte sich schon bald eine angesehene Karnevalsgesellschaft, die, ihres Ursprungs wegen, als die älteste in Köln gilt.

Ebenso wie das Festkomitee des Kölner Karnevals, das seinen Ursprung auch auf das Jahr 1823 datiert, feierten die Roten Funken im Jahr 1998 ihr 175-jähriges Jubiläum. Der Höhepunkt war zweifelsfrei das "Regiments-Exerzieren" im Kölner Maritim-Hotel, zu dem erstmals auch Damen zugelassen waren.

Der WDR unter Federführung von Heinz-D. Wilden zeichnete die von mir live mit Erläuterungen versehene Veranstaltung auf und brachte Ausschnitte davon in einer 90-minüten Samstagabend-Sendung.