Altstädter Köln

Sechs Jahre Präsident des Traditionskorps

Servatius

Diese Figur (C Willy Beivers) erhielt den Namen des Gesellschafts-Mitgründers Servatius Jussenhoven. Sie war als große Stoffpuppe, kleine Stoffpuppe (mit der Gerhard Jussenhoven-Melodie "Die Hüscher bunt ...) und als Tonfigur erhältlich und wurde anläßlich des Jubiläums zu einem wahren Renner.

1989 wurde ich zum Präsidenten der "Altstädter Köln 1922 e.V. - Traditonskorps des Kölner Karnevals" gewählt. Noch vor meiner Wiederwahl 1992 wurde ich zum "General" befördert und erhielt in Anlehnung an eine meiner Rundfunksendungen den Spitznamen "Schellack-Schätzchen".

1993 wurde das 70-jährige Gründungsfest der Altstädter festlich-fröhlich begangen. Eine eigens zu diesem Anlaß prodzierte CD "Met Trööte un Trumme - Altstädter kumme" gilt bis heute als in dieser Qualität unerreicht. In Zusammenarbeit mit Willi Beivers von der Firma Pandora entstand das Maskottchen, welches in Erinnerung an den Gründungspräsidenten Servatius Jussenhoven den Namen "Servatius" erhielt.
Eine fast ein Meter große Servatius-Puppe und eine kleinere Ausführung (ca. 40 cm), letztere mit eingebautem Musikteil ("Die Hüscher bunt om Aldermaat") wurde zum Renner. Auch als Tonfigur und als Aufkleber war "Servatius" allgegenwärtig.

 

Keine gemeinsame Basis mehr

Nach der Session 1995 wurde leider keine gemeinsame Basis zu einer Fortsetzung der im Verein mit meinem Vorstand geleisteten erfolgreichen Arbeit gefunden. Deshalb lehnte ich eine erneute Kandidatur ab. Meine Vorstandskollegen Hermann-Josef Saurbier (Schatzmeister) und Gisela Meurer (Geschäftsführerin) traten von ihren Ämtern zurück.

Bei der Jahreshauptversammlung konnten wir nicht nur auf einen soliden und während unserer Amtszeit erheblich angewachsenen Kassenbestand, sondern auch auf zahlreiche Aktivitäten verweisen:

Bilanz einer erfolgreichen Arbeit:

Kölsche Dilledöppcher